Fohlen- und Stutenschauen - Leitfaden für die Vorstellung auf Zuchtschauen

Auf Zuchtschauen werden Fohlen und Zuchtpferde einer Kommission zur Exterieurbeurteilung vorgestellt. Geprüft werden Typ, Gebäude, Gliedmaßen/Hufe, Korrektheit und Qualität der Bewegungen. Hierzu sollten alle Pferde schon im Heimatstall sorgfältig vorbereitet werden.PferdeEin ordnungsgemäßer Pflege- und Ernährungszustand wird vorausgesetzt. Die Hufe sind sauber gepflegt, jedoch dürfen sie nicht geschwärzt werden. Die Mähne darf/kann eingeflochten werden, ein Schweiftoupet ist nicht erlaubt! Starker Kötenbehang darf gekürzt werden, auf keinen Fall jedoch Tasthaare! Auf einer Zuchtshow muss das Pferd kein Show-halfter tragen, aber ein ordentliches, sauberes Halfter ist wünschenswert.VorstellerEs sollte selbstverständlich sein, dass der Vorsteller saubere Kleidung trägt. Dazu gehören ein langärmliges Hemd/Bluse oder Jacke, lange Hose, Stiefel und Hut.Die Vorstellung des PferdesAuch Saugfohlen sollten halfterführig sein. Vorheriges Üben mit dem Fohlen, Aufstellen sowie am Halfter führen zahlen sich auf der Fohlenschau aus.Die Pferde werden entlang der Dreiecksbahn im Schritt und im Trab an der Hand vorgestellt. Fohlen laufen an der Seite ihrer Mütter ebenfalls an der Hand oder im Freilauf. Eine Wiederholung der Vorstellung im Schritt oder Trab kann von den Zuchtrichtern verlangt werden, was nichts Nachteiliges bedeutet. Hierbei werden die Korrektheit und die Qualität der Bewegungen im Hinblick auf Reitpferdeeigenschaften beurteilt.Das Aufstellen des Pferdes erfolgt mit geschlossenen Beinen (Vorder- und Hinterbeine jeweils parallel). Nach Besichtigung durch die Richter - diese laufen meist ums Pferd herum - erfolgt die Bewertung von Typ, Gebäude und Hufen/Gliedmaßen. Auch die Stellung der Zähne wird kontrolliert. Darum sollte der Vorführer dazu in der Lage sein, die Ober- und Unterlippe des Pferdes sanft zu öffnen! Voraussetzungen zur Durchführung von DQHA ZuchtschauenVeranstalter von Zuchtschauen der DQHA kann jeder Pferdebetrieb sein, der die nötigen Voraussetzungen dazu erfüllt.-     Mitglied der DQHA -     eine sicher umzäunte Halle mit den Mindestmaßen 20 x 40 m -    Unterbringungsmöglichkeiten für Stuten mit oder ohne Fohlen (Paddocks/Boxen) -     ausreichende Parkplätze für Besucher und Autos mit Pferdehängern -     Bereitschaft zur Organisation -     Möglichkeit zur Verköstigung von Teilnehmern und Zuschauern-     Material für das Erstellen einer Dreiecksbahn (Stangen, Pylone)-     für Stutenschauen werden zwei Tonnen, ein Rappelsack und eine Brücke benötigt    - „harter", gerader Boden für eine eventuelle PflasterprobeWer seine Anlage für eine DQHA Zuchtschau zur Verfügung stellen möchte, muss seine Anmeldung mit einer kurzen Beschreibung und Fotos oder einem Flyer seines Betriebes bis zum 30.11. eines Jahres an den Zuchtwart der zuständigen Regionalgruppe senden. Dieser gibt dann eine Vorauswahl an den Zuchtausschuss weiter, der dann über die endgültigen Veranstaltungsorte entscheidet. Auch die Terminentscheidung wird vom Zuchtausschuss nach Rücksprache mit dem Veranstalter vorgenommen. DQHA Zuchtausschuss, Foto: Archiv DQHA